(Presse-)Information

Bodo Mario Woltiri

ein Kurzporträt


Einer muss dran glauben - so lautete der Titel des ersten Soloprogramms von Bodo Mario Woltiri, kurz B.M.W., mit dem der Kabarettist und Autor 2008 die Rückkehr auf die Bühne feierte. Der Kleinkünstler verpackte seine Wort- und Gedankenspiele in Gedichte oder Kurzgeschichten, Szenen und Lieder. Einer musste immer dran glauben: der Künstler oder das Publikum – im besten Falle beide. Begleitet wird Bodo Mario Woltiri von dem Gitarristen Ralf Niesen, der mit seinen Eigenkompositionen reizvolle musikalische Akzente setzt. Im September 2011 hoben sie ihr neues Programm "abhaengich" aus der Taufe.

Bodo Mario Woltiri veröffentlicht Gedichte und Kurzgeschichten in Anthologien, Textsammlungen und im Internet. 1984-1988 schrieb und spielte er im Kabarett-Duo ZartBitter zwei Programme: mit über 100 Auftritten auf Kleinkunstbühnen, in Hörfunk und Fernsehen. Sein erstes Soloprogramm hatte am 23. Juli 2008 im Cafe Podcast in Bonn Premiere. Bodo Mario Woltiri gehört der christlichen Künstlervereinigung DasRAD an. Er lebt mit seiner Familie in Beuel.

Ein Kurzprofil und ausgewählte Texte von Bodo Mario Woltiri sind im Internet abrufbar unter: www.dasRAD.org. Das komplette Programm „Einer muss dran glauben“ steht als Podcast unter www.cafe-podcast.de (Sparte: Kunst/Kultur: „Literatur“). Zwei seiner aktuellen Geschichten sind in den Büchern „Türen zum Advent“ (2008) und „Alles neu – Frühlingsgeschichten“ (Februar 2009), beide im Brendow Verlag, abgedruckt. Eine weitere Kurzgeschichte veröffentlichte der Dorstener Literaturkreis 2011 in einer Anthologie.

Beteiligung an weiteren Veröffentlichungen:

Ein Kapitel in dem Kriminalroman "Am Anfang war der Mord" (Ein Krimi - elf Autoren), Brunnen Verlag 2012.

Die Geschichte "Der Maler" in: "Blumen sind das Lächeln der Erde", Brunnen Verlag 2013.

Weitere Texte des Autors finden Sie im Internet unter www.e-stories.de.

Bodo Mario Woltiri / E-Mail: woltiri@freenet.de